Bei einer Reiki-Behandlung ist der Reiki-Gebende ein Kanal, durch den die Reiki-Energie weitergeleitet wird

Beim Reiki-Empfang werden hierbei – wenn jemand bereit und offen dafür ist – die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Wenn durch eine Reiki-Behandlung also eine Heilung stattfindet, ist es die göttliche Kraft, die gewirkt hat und nicht etwa die des Reiki-Gebenden.

Eine komplette Reiki-Behandlung dauert ungefähr 60 – 90 Minuten, je nach Energiefluss. Die Behandlung findet im Liegen statt, es wird sowohl die Körpervorder-, als auch die Rückseite behandelt.
Ein Feld spüren

Während der Behandlung geht der Reiki-Gebende mit seinen Händen im Abstand auf Positionen des gesamten Körpers und lässt sich dabei von Reaktionen wie Kribbeln, Kälte- und Wärmegefühl oder auch Gedankenblitzen leiten. In Akutfällen werden Problembereiche zwischen 10 - 20 Minuten behandelt, der Reiki-Gebende lässt sich dabei von Intuition und den Reaktionen leiten.

Emotionen auslösen

Während einer Reiki-Behandlung können verschiedene Emotionen beim Reiki-Empfang ausgelöst werden. So kann es vorkommen, dass jemand spontan anfängt zu lachen oder zu weinen. Der Reiki-Gebende bleibt dann mit seinen Händen solange auf der auslösenden Position, bis sich der Reiki-Empfänger wieder beruhigt hat.

Das Selbst heilen

Nach einer Reiki-Behandlung können Reaktionen von Selbstheilung auftreten, die in der Regel binnen kurzer Zeit wieder abklingen. Nach mehreren Reiki-Behandlungen hat man das Gefühl, "neu aufgeladen zu sein". Fühlt sich ausgeglichen, entspannt und voller Energie. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass Schmerzen durch diese Behandlung gelindert werden.

    • Reiki - Kurzbehandlung

      45
      • 20 - 30 Minuten